Klavierunterricht

Das Klavier hat eine unendliche Fülle an wandelbaren Klängen.
Klavier spielen ist eine wunderbare Möglichkeit sich persönlich weiterzuentwickeln und sich auszudrücken. Wenn Sie / Ihr Kind den Herzenswunsch haben Klavier spielen zu lernen, ist es mir eine Freude Sie / Ihr Kind bei dieser Reise zu begleiten!

wesentliche Aspekte meiner Unterrichtsvermittlung sind:

Klavierunterricht für Kinder (Anfänger)

Klavierunterricht für Erwachsene (Anfänger)

Klavierunterricht für Fortgeschrittene (Kinder, Jugendliche, Erwachsene)

Klavierunterricht für Kinder (Anfänger)

Im Klavierunterricht für Kinder steht das ganzheitliche Musikerleben durch singen, mit Klanggesten, in Bewegung und am Klavier im Mittelpunkt.
Der Einstieg in die Stücke geschieht ohne Noten. Noten lesen bedeutet erstmal ein Wiedererkennen von musikalischen Zusammenhängen. Für das Erfassen des komplexen Notentextes von Tonhöhe und Rhythmusnotation werden im Anfängerunterricht spielerisch die Grundlagen dafür geschaffen.
Improvisieren und komponieren sind Bestandteile des Unterrichts.

– für gleichaltrige Kinder mit gemeinsamen Unterrichtsbeginn

– 1. Jahr: Gruppenunterricht, 4 Kinder an 2 Instrumenten

– 2. Jahr: Partnerunterricht, 2 Kinder an 2 Instrumenten

Klavierunterricht für Erwachsene (Anfänger)

Der Klavierunterricht für Anfänger beinhaltet leicht erfassbare Stücke, die zur Improvisation einladen. Der Einstieg in die Stücke geschieht ohne Noten. Sie entscheiden, ob oder auch wieweit Sie Noten lesen und schreiben lernen möchten.

Weitere Inhalte des Unterrichtes können das freies Vertonen von Bildern sein oder passende Begleitungen und Klaviersätze, die wir für Ihre Lieblingssongs und Lieblingsmusik finden.

– für 2 Personen mit 2 und 4-händigen Stücken

– 1 Workshop hat 3 aufeinanderfolgende Unterrichtseinheiten

– mit 2 bis 3 Stücken, z.B. Boogie, Ballade, Tango

Klavierunterricht für Fortgeschrittene (Kinder, Jugendliche, Erwachsene)

Ziel des Unterrichts für Fortgeschrittene ist die selbständige Erarbeitung von Literatur. Schwerpunkte können gewählt und ausgebaut werden. Es geht um eine kritisch-reflektierende als auch schöpferisch-emotionale Auseinandersetzung mit Musik - mit scharfen Verstand, impulsivem Gefühl, starken Willen und schöpferischer Phantasie.

Hand in Hand sind folgende Themen miteinander verbunden:

– Verstehen der Komposition durch klare Strukturierung

– Erweiterung des Repertoires an effizienten und kreativen Übestrategien

– Hör- und Klangsensibilisierung, verknüpft mit einem differenziertem Pedalspiel

– Findung einer eigenen Klangästhetik, basierend auf einen warmen und offenen Ton mit reichen Klangfarben, durch eine natürliche und ökonomische Spielweise mit Körperbewusstsein und fließender Atmung

– Erweiterung des Musikverständnisses durch Vermittlung von Hintergrundwissen zu einem Stück wie Komponist, Stil, Epoche, Vergleich zu anderen Interpreten, zu weiteren Künsten und Lebensbereichen

– Anregung zur Improvisation, Komposition, Kammermusik,
Projekte mit darstellenden Künsten oder Medien